Open: 24 hours 7 days a week
 

1001 Autos

you must drive before you die. Forword by Nick Mason, 960 pages with 800 most coloured illustrations, size: 210 x 160 mm, binding: paperback, German translation by Halward Schrader
Subtitle von denen Sie träumen sollten, bevor das Leben vorbei ist
Author Halwart Schrader, Simon Heptinstall, Nick Mason
Pages 960
Format 160 mm x 210 mm
Blurb Interessante Hintergrundstorys, gut recherchierte Daten und Fakten, sorgfältig ausgewählte, überwiegend farbige Fotos machen dieses Buch zu einem Standardwerk der Automobilgeschichte. Vierzehn Autoren und unzählige Fotografen haben das Material zu einem Kompendium werden lassen, das seinesgleichen sucht und sich vom ersten, gerade einmal 16 km/h laufenden Benz im Jahre 1886 bis zum jüngsten, 335 km/h schnellen Ferrari von 2012 erstreckt.
Bereiten Sie sich auf die interessanteste Autofahrt der Welt vor und folgen Sie den Reifenspuren der wichtigsten und berühmtesten, bemerkenswertesten und skurrilsten, teuersten und schönsten, schnellsten und erfolgreichsten Automobile seit ihrer Erfindung bis heute.
Jedes Fahrzeug hat seine eigene Geschichte, die kundige Autoren lebendig zu schildern wissen, gewürzt mit interessanten Fakten und Zahlen. Egal, ob Sie etwas über Henry Fords berühmte Tin Lizzie erfahren möchten, über die ersten Autos mit Allradantrieb, über Elektromobile, Weltrekordwagen oder Supercars des 21. Jahrhunderts wie den Aventador von Lamborghini: In diesem umfangreichen Werk sind sie alle enthalten.
Wer Seite um Seite verinnerlicht, erlebt eine Reise durch mehr als einhundert Jahre Automobilgeschichte pur. Wie es zur Volkswagen-Käfer-Legende kam, wo das Geheimnis der schnellen Ferrari- und Porsche-Renner liegt, wie die Japaner ihre Expansion begannen, welche Blüten die Modellpolitik berühmter Konzerne treiben kann und welche Welterfolge sich aus den unscheinbarsten Anfängen entwickelt haben - die 14 Autoren haben das Vorhaben, ein allumfassendes Kompendium der Automobilhistorie zu erstellen, hervorragend realisiert. Auch Exoten aus überseeischen Ländern, Filmautos und Einzelstücke exzentrischer Millionäre fanden Berücksichtigung.